Monitors2019 in München: jetzt mitgestalten & registrieren!

Open Source Monitoring
monitoring_workshop_2019_450.jpg

Monitors2019, der alljährliche Workshop der deutschsprachigen Open-Source-Monitoring-Community findet heuer in München statt - und zwar am 27./28.Mai 2019. Organisatoren der diesjährigen Veranstaltung sind die Mitarbeiter des ConSol-IT-Monitoring-Teams.

Der Workshop wurde 2005 als Nagios-Event initiiert. Während der folgenden Jahre entstanden hier die Ideen für viele namhafte Tools. Zu den Klassikern Nagios & Co gesellten sich Newcomer wie Prometheus, InfluxDB und andere, die wir uns auch heuer ansehen werden. Gleichzeitig loten wir Möglichkeiten aus, wie man diese Tools optimal kombiniert. Ergänzend gibt es wie immer Lightning-Talks sowie ein Rahmenprogramm und reichlich Zeit für Austausch & Networking zwischen Autoren und Anwendern.

Call for papers! Agenda "under construction"

Die ersten Vorträge und Workshop-Themen stehen:

  • Sven Nierlein hat Thruk-Neuigkeiten im Gepäck – z.B. Thruk in Grafana Dashboards & Grafana in Thruk Dashboards, Federation: Verteilte Multi-Tier Thruk Instanzen, die REST API in der Praxis oder dynamische Javascript Action Menüs.
  • Bastian Kuhn ist Spezialist für das Thema Check_MK. Er denkt an Vorträge zum System im Generellen oder auch zu speziellen Komponenten sowie an einen Workshop zum Programmieren von Check. Vorschläge & Wünsche sind willkommen!
  • Gerhard Laußer avisiert das Generieren von Konfigurationsdateien mit Coshsh.
  • Michael Kraus plant zu Prometheus sowohl einen Vortrag als auch einen Workshop..

Hast du Ideen & Themen-Vorschläge? Willst du dich einbringen? Die Agenda wird von der Community im Monitoring Portal diskutiert. Zudem kannst du deine konkrete Problemstellung auch spontan im Rahmen von Lightning-Talks einbringen.

 

Eckdaten & Anmeldung

  • Monitors2019, 27./28.5.2019, jeweils 9:30 bis 16:15 Uhr bzw. 16:00 Uhr
  • Wo? Evangelische Stadtakademie München
    Herzog-Wilhelm-Str. 24, 80331 München
    www.evstadtakademie.de
  • Kosten? Der Workshop selber ist kostenfrei. Für Verpflegung wird jedoch ein Unkostenbeitrag erhoben.
  • Details: Alle Infos rund um den Workshop gibt`s im Monitoring-Portal.
  • Zur Anmeldung

 

Zurück