Leitfaden: CRM & BPM optimal verbinden

Kundenzentriertes Geschäftsprozessmanagement als maßgebender Erfolgsfaktor

 

Eine hohe Kundenorientierung vom Erstkontakt bis zum After-Sales-Service ist für den dauerhaften Unternehmenserfolg unverzichtbar. Erreicht werden kann sie, wenn alle wettbewerbsrelevanten Geschäftsprozesse kundenzentriert ausgerichtet sind.

Die Bereiche BPM und CRM werden in Unternehmen in der Regel getrennt betrachtet und mit unterschiedlichen Softwarelösungen abgedeckt. Ein optimiertes Kundenbeziehungsmanagement erfordert aber eine enge Verzahnung der Systeme. Der Grund: CRM-Lösungen können das Kundenbeziehungsmanagement strukturieren. Prozesse und Daten mit Kundenbezug können sie aber nur schwer abteilungsübergreifend abbilden und auch kaum Abläufe automatisiert steuern. Die Folge: Informationslücken und Systembrüche.
Mit einer engen Verknüpfung von CRM und BPM – idealerweise unterstützt durch eine integrierte Software-Lösung – kann einfach und schnell ein kundenorientiertes Geschäftsprozessmanagement realisiert werden.

Der Leitfaden zeigt auf, wie Unternehmen eine hohe Kundenorientierung in acht einfachen Schritten in ihren Prozessen verankern können.

Lesen Sie auch mehr Informationen rund um die Kombination von CRM & BPM mit der Software ConSol CM.

Registrierung

ConSol-Datenschutzerklärung