Mod-Gearman

Das von ConSol entwickelte Modul Mod-Gearman ermöglicht die verteilte Ausführung von Checks und Eventhandlern. Diese werden nicht mehr „klassisch“ von Nagios selbst, sondern als ‚Jobs‘ von sogenannten ‚Workern‘ ausgeführt. Das Ergebnis wird anschließend verschlüsselt  zurück an Nagios übermittelt.

Durch die asynchrone Verarbeitung der Jobs und den embedded Perl Interpreter sind somit mehrere tausend Checks pro Minute möglich.

Kontakt zu ConSol*

Mögliche Einsatz-Szenarien:

  • Single Instance: Selbst ein einzelner Nagios-Server kann durch Mod-Gearman erheblich entlastet werden. Die Checks und Eventhandler führt der Worker auf dem gleichen Server aus.
  • Distributed Monitoring: Entfernte Standorte werden über einzelne remote-Worker geprüft. Diese melden ihre Ergebnisse zurück an die zentrale Nagios-Instanz. Dort stehen alle Ergebnisse unter einer Oberfläche zur Verfügung.
  • Loadbalancing/Redundanz: Identisch konfigurierte Worker teilen sich die zu erledigende Arbeit selbständig untereinander auf.
  • In Cluster-Setups kann der „Cold-Standby“-Node als Gearman-Worker genutzt werden.