Kubernetes & OpenShift für Java Entwickler: Meetup am 07.06.2018, Jena

Im Rahmen ihres Meetups trifft sich am 7. Juni 2018 die Java User Gruppe Thüringen in Jena. Das Thema lautet „Kubernetes & OpenShift for Java Engineers“. Erstmals ist auch ein Speaker von ConSol eingeladen, um den Java-Entwicklern die Orchestration von Containern inklusive Build Pipeline zu zeigen.

Auf der Agenda stehen zwei informative Vorträge:

The way we design, develop and run applications on Cloud Native platforms like Kubernetes differs significantly from the traditional approach. When working with Kubernetes, there are fewer concerns for developers to think about, but at the same time, there are new patterns and practices for solving every-day challenges. The speaker discusses a collection of common patterns for developing Cloud Native applications. These patterns encapsulate proven solutions to common problems and help you to prevent reinventing the wheel. 

Stabile und skalierbare Continuous-Integration-Umgebungen sind seit jeher schwer aufzusetzen und zu pflegen. Besonders in Zeiten von Containern und Cloud-Native-Apps wird der nächste Schritt hin zur voll automatisierten Build-Pipeline eingefordert. Sowohl der Aufbau des automatisierten Deployments als auch die Ausführung von automatisierten Integration- und UI-Tests stellen die DevOps-Teams vor neuen Hürden. Einen eleganten Ausweg bieten Container-basierte CI/CD-Umgebungen, die dynamisch zum Build-Zeitpunkt bereitgestellt werden. An diesem Punkt setzt die Open-Source-Container-Plattform "OpenShift" an. Durch den Infrastructure-as-Code-Ansatz wird sowohl der CI-Server als auch der komplette Build-Lifecycle vom Bau der Artefakte bis zum Testen der Anwendung in den Container-Cluster verschoben. 

Abgerundet wird das Programm mit Networking und Get-together.

Eckdaten & Anmeldung

  • Termin: 07.06.2018, ab 18:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Salesforce, Leutragraben 2-4, 07743 Jena, B59, 1. Stock
  • Anmeldung
Anmeldung zum ConSol* Newsletter