Deutscher Bildungspreis 2017: ConSol erhält das TÜV-Qualitätssiegel „Exzellenz im Bildungs- und Talentmanagement“

Die ConSol Software GmbH hat beim Deutschen Bildungspreis 2017 jetzt das TÜV-Qualitätssiegel „Exzellenz im Bildungs- und Talentmanagement“ erhalten. Prämiert wurde der Münchener IT-Full-Service-Anbieter unter anderem für seine Aus- und Weiterbildungs-Plattform ConSol Akademie – nach dem Prinzip „Jeder lehrt jeden“.

Bereits zum fünften Mal vergab die TÜV SÜD Akademie den Deutschen Bildungspreis zur Förderung und Etablierung von wissenschaftlich fundierten und praxisnahen Qualitätsstandards im Bildungs- und Talentmanagement. Bewertungsgrundlage ist das erste wissenschaftlich evaluierte und praxisgeprüfte Qualitätsmodell für das betriebliche Bildungs- und Talentmanagement in Deutschland, das in Zusammenarbeit mit Personal- und Bildungsexperten aus Unternehmen unterschiedlichster Branchen und Größen sowie Wissenschaftlern entwickelt und umfassend praxisgetestet wurde.

Für den Deutschen Bildungspreis 2017 hatten sich zahlreiche Unternehmen beworben. Der hochkarätig besetzte Expertenbeirat unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) wählte die Besten aus fünf Kategorien aus, die jeweils ein intensives Audit durchliefen. Anschließend wurden fünf erste Preise und zehn Exzellenzsiegel Bildungs- und Talent Management für vorbildhafte Ideen und Maßnahmen vergeben. Zur Verleihung der Siegel und Urkunden am 27. April 2017 waren zahlreiche Vertreter deutscher Unternehmen ins Humboldt Carré in Berlin gekommen.

„Unternehmen, die langfristig wirtschaftlich erfolgreich sein wollen, müssen ihre Mitarbeiter optimal fördern und Talente an sich binden. Das mit dem Qualifizierungsprozess verbundene Audit hat alle Hauptbereiche unseres Personalwesens durchleuchtet und uns in sehr vielen Aspekten bestätigt“, sagt Andrea Stellwag, Geschäftsführerin Finanzen und Personal bei ConSol. „Das Feedback der Auditorinnen für eine weitere Optimierung werden wir nutzen, um unsere eigenen Prozesse kontinuierlich weiterzuentwickeln.“