Der DevOps-Lebenszyklus

Der DevOps-Loop besteht aus acht Phasen. In jeder Phase arbeiten die Teams zusammen, jede Phase hängt von der anderen ab, keine Phase ist rollenspezifisch. Um ein erfolgreiches Ablaufen des DevOps-Lifecycles zu gewährleisten, müssen alle am Produktlebenszyklus Beteiligten konsequent miteinander zusammenarbeiten.

In der ersten Phase des Lebenszyklus definieren und beschreiben DevOps-Teams die Funktionen der Anwendungen, an denen sie arbeiten. Hier passiert also alles, bevor Entwickler damit beginnen, den Code zu schreiben.

Wenn der Plan steht, machen sich die Entwicklungsteams an die Arbeit und erstellen den eigentlichen Programmcode.

Sobald ein Entwickler seine Aufgabe abgeschlossen hat, stellt er diesen Code in ein sogenanntes „Repository“, eine Art digitales Archiv und erstellt einen Pull Request (Anfrage zur Quellcodeänderung). Der Code wird dann von einem anderen Entwickler überprüft und idealerweise freigegeben. Parallel dazu finden automatisierte Tests statt, die den neuen Code auf mögliche Fehler überprüfen.

Parallel zu den Tests in der Build-Phase finden auf einer separaten Umgebung noch tiefergehende automatisierte und manuelle Tests statt.

In der Release-Phase wird die Veröffentlichung in die Produktivumgebung vorbereitet.

In dieser Phase findet das „Ausrollen“ des Builds, also der neuen Version einer Softwareentwicklung statt. Dies ist meist ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs möglich.

Änderungen sind nun live und stehen den Usern zur Verfügung. Hier kommt dann eher das Operations-Team zum Einsatz. Außerdem hat der Kunde die Möglichkeit, Feedback zu geben, dass später umgesetzt werden kann.

Neben dem Kundenfeedback werden weitere Daten wie zum Beispiel auftretende Fehler erhoben. Dieses Feedback kann dann zurück an die Software-Entwickler fließen, die daraus die nächsten Features ableiten.

Der DevOps-Engineer

Um die Verzahnung der beiden Bereiche Entwicklung und IT-Betrieb noch weiter zu fördern, wurde zudem eine neue Spezialistenrolle ins Leben gerufen, die des DevOps Engineers.

Der Beruf des DevOps Engineers ist eine Mischung aus einem Software Developer und einem System Engineer. Die Position vereint die Fachbereiche Entwicklung, IT-Betrieb und Qualitätsmanagement über den kompletten Produktlebenszyklus. Dadurch kennen sich DevOps Engineers sowohl mit der Softwareprogrammierung als auch mit der praktischen Umsetzung im IT-Bereich aus, eine wichtige Schlüsselqualifikation, um Softwareprojekte schneller und effizienter im Sinne einer agilen Entwicklung zu gestalten.

Sie haben Interesse an einer Position als DevOps Engineer? Spannende Stellen finden Sie auf unserer Karriereseite.

Ihr Ansprechpartner

Christian Kerscher

Tel.: +49-89-45841-519

Jetzt Kontakt aufnehmen

Durch Absenden des Formulars stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu.